Dorfkicker
Dorfkicker
Sie sind hier: Startseite » SG Seth » 1997

1997

Ein ereignisreiches Jahr

Ich wechselte mit den Spielern des Jahrgangs ‘89 in die E-Jugend. Da wir zuviele Spieler für eine Großfeldmannschaft und zuwenig Spieler für zwei Kleinfeldmannschaften hatten, zogen wir die geeignetsten Spieler des Jahrgangs ‘90 vorzeitig mit hoch und bildeten eine E- und eine ES-Jugend (Sonderrunden-Mannschaft mit vereinfachtem Spielbetrieb für Anfänger).

Beide Mannschaften trainierten gemeinsam bei mir, mit der E-Jugend fuhr ein Betreuer zu den Spielen während ich die ES-Jugend begleitete (hier spielten auch die Jüngsten, meine “alten” F-Jugendspieler).

Im Mai erhielt ich in Malente meine C-Lizenz und war jetzt also lizensierter Trainer zweier Mannschaften und Jugendobmann!

Das erste Jugendturnier

In diesem Jahr sollte es dann auch mit den lange von mir gefordertem Jugendturnieren beginnen.

Viel Arbeit lag vor uns, aber am Ende hatte es sich gelohnt! Dieses Turnier wurde seit 1997 durchgehend fortgesetzt.

Lediglich der alte Termin (letztes Wochenende vor den Sommer-Ferien) wurde hinter die Ferien gelegt.

Neben diesem Ereignis (das auch in anderen Zeitungen wohlwollend erwähnt wurde), begann der von mir gestartete Wettbewerb um neue Mitglieder Wirkung zu zeigen:

Jeder Jugendspieler, der einen neuen Jugendspieler für den Verein warb, erhielt als Gewinn einen Ball oder eine CD nach Wunsch!

In meinem Tätigkeitsbericht 1997 konnte ich schließlich stolz verkünden:

“Zur Zeit betreuen wir in unseren acht Jugendmannschaften 104 aktive Spieler und Spielerinnen mit insgesamt 13 Trainern/Betreuern. Ich hatte 1997 die Freude 39! neue Spielerpässe zu beantragen. Die Statistik sieht entsprechend eindrucksvoll aus!”

Der Nachwuchs

Alle Jugendmannschaften:

Zur Verabschiedung des alten Vorstandes wurde dieses Foto im Frühjahr 1997 gemacht! Es sind zwar alle Mannschaften vertreten, leider nicht alle Spieler!

Dem Trend zuvorgekommen!

Eine Ursache für diesen (für unsere Verhältnisse) enormen Anstieg war die neue achte Mannschaft:

Unmittelbar vor unserem Turnier standen nachmittags ein paar Mädchen vor meiner Tür und sagten, sie wollten Fussball spielen. Gesagt, getan!

Der Aushang (siehe rechts) wurde im Dorf verteilt und schon bald konnte eine Mädchenmannschaft gemeldet werden.

Und weil sich nicht gleich ein Trainer fand, begann ich mit den Mädchen das Training.

Während das erste Spiel noch mit 0:32 verloren ging, endete das dritte Spiel bereits mit 2:2 Unentschieden. Seitdem glaube auch ich, das Mädchen leichter lernen als Jungen.

Als ich schließlich eine Trainerin (und später einen Trainer) für die Mannschaft gewinnen konnte, waren die Wochenenden auch wieder gerettet......

Mädchenmannschaft 1997

Nach langer Zeit wieder eine Mädchenmannschaft

Leider hielt sich die Begeisterung / Unterstützung im Verein in Grenzen. Es war noch zu früh....

Überraschung im Stadion

Wie ich es im Vorjahr versprochen hatte, fuhren wir auch dieses Jahr mit der gesamten Jugendabteilung (fast 90 Personen!) zum HSV und sahen am 27.09. den ersten Auftritt von Anthony Yeboah gegen den VfL Bochum.

Für unsere Jungs wartete dann noch eine besondere Überraschung im Stadion: der Stadionsprecher Carlo von Tiedemann begrüsste “die Jugendfussballer der SG Seth” über Lautsprecher und auf der Anzeigetafel! Damals reichte ein freundlicher Anruf auf der Geschäftsstelle des HSV, heute ist das nicht mehr möglich.
Es sollte allerdings auch die vorerst letzte Fahrt sein. Ein anderer Trainer wollte sich im Folgejahr um die Organisation kümmern, na ja!

C-Jugend 1997

Die erfolgreichste Mannschaft 1997:

Nicht das jemand denkt, es gäbe nur meine Mannschaften. Die C-Jugend schaffte es bis ins Viertelfinale des Kreispokals!

Und nach B kommt C.....

Ich war in diesem Jahr Trainer von zwei Mannschaften und als Jugendobmann komplett in die Vereinsarbeit eingebunden.

Fehlte da nicht noch etwas? Na klar, Vorstandsarbeit! Um direkt für die Belange der Jugendfussballer eintreten zu können, ließ ich mich im Frühjahr noch als Beisitzer in den Vorstand wählen